Author Archives

Moderne Sprachen 62.1 (2018)

22. Juli 2019
/ / /
Land

Inhalt

I. Aufsätze

Gerfried Ambrosch
‘I am the real and proper Poet Laureate’: Examining the Idiosyncratic Poetry of British Music Icon Morrissey

Sonja Molnar
Soft-Soaping Consumers: A Genre History of US and UK Print Advertisements for Soap

Caroline Ingelbeen / Michael Schreiber
Übersetzungspolitik in Belgien während der französischen Epoche: Lexikalische und phraseologische Untersuchungen

Dale Carter
From State to Doer: Eric Mottram and Politics

Allen Fisher
The Ethical and Marvellous: Eric Mottram and Visual Art

II. Rezensionen und Berichte

Anya Heise-von der Lippe / Russell West-Pavlov (Hgg.)
Literaturwissenschaften in der Krise. Zur Rolle und Relevanz literarischer Praktiken in globalen Krisenzeiten
(besprochen von Sarah Herbe)

Ursula Wienen
Translation von Fachsprache in literarischen Texten.
Ein deutsch-romanischer Vergleich
(besprochen von Jenny Brumme)

Jörn Albrecht / Iris Plack
Europäische Übersetzungsgeschichte
(besprochen von Andreas F. Kelletat)

Read More

Bd. 5: Wolfgang Görtschacher & Holger Klein (Hg.): Fiction and Literary Prizes in Great Britain

3. April 2019
/ /
in SBSK
/

Literary prizes form a fascinating interface between literature and society, in that particularly noteworthy works are awarded prizes, which usually enhance their sales and benefits both the authors, their publishers, and their sponsors; and the members of juries tend, in one way or another, often as writers themselves, to be intimately connected with the world of books and their dissemination. Bearing this in mind the present volume unites studies of award-winning novels as well as studies of the social, political and economic dimensions of gaining a prize, the individual contributions varying in their emphases. Four essays discuss the Booker Prize, embracing alongside literary aspects, in particular aspects of cultural politics. At the centre of the book is an in-depth study of the work of Rose Tremain, who has not only been awarded several prizes but has herself been actively engaged in awarding prizes on other occasions. Then there follow two studies of other important prizes for fiction, in turn followed by two analyses of the general social horizon of the British prize-giving system and its implications. The book is rounded off by an extensive bibliography of the subject and an index.

Buchinfo beim Praesens Verlag

Read More

Bd. 4: Wolfgang U. Dressler & Oswald Panagl (Hg.): Poetische Lizenzen. Beiträge zur gleichnamigen Sektion der 31. Österreichischen Linguistiktagung, Wien 2003

3. April 2019
/ /
in SBSK
/

INHALT:

Werner Abraham (Wien/Groningen)
Kafka, schizophrenic poetry, and the criterion of poetic competence: The Theory of Mind background to the exegesis of hermetic texts and to Ockham’s Razor methodology

Wolfgang U. Dressler (Wien)
Produktivität und poetische Lizenz

Hubert Haider (Salzburg)
Syntaktische Irregularitäten (an Beispielen von Ernst Jandl)

Sabine Häusler (Halle)
Poetische Lizenzen in der Sprache Homers

Christian Katsikadeli & Stefan Niederreiter (Salzburg)
Poetische Lizenzen im Rigveda

Manfred Kienpointner (Innsbruck)
Sprache der Dichtung: Sprache in ihrer vollen Entfaltung. Poetische Lizenzen in „Anna Blime“ von Kurt Schwitters

Elisabeth Leinfellner (Wien)
Poetischer Einfall und Linguistik

Thomas Lindner (Salzburg)
Mehrfach- bis Vielfachkomposita in den indogermanischen Sprachen

Oswald Panagl (Salzburg)
Neologismen bei Ernst Jandl und Joachim Ringelnatz

Franz Rainer (Wien)
Zur Typologie poetischer Lizenzen in der Wortbildung

Richard Schrodt (Wien)
Anomale Kategorien

Manfred Sellner (Salzburg)
Orthographie und Phonotaktik bei japanischen Comics: 2 Aspekte poetischer Lizenzen

Buchinfo beim Praesens Verlag

Read More

Bd. 3: Nicola Hödl: Bienvenue en Autriche! Die französischen Fremdenverkehrsprospekte der Österreich-Werbung aus diachronischer Sicht. Eine textlinguistische Untersuchung

3. April 2019
/ /
in SBSK
/

Diese Arbeit beschreibt anhand der Untersuchung bestimmter persuasiver Strategien einige der Veränderungen, die sich in den französischen Tourismusprospekten der Österreich Werbung in den letzten 55 Jahren vollzogen haben. Als Basis dient ein Textkorpus von 41 französischen Tourismusprospekten aus den Jahren 1947 bis 2001, durchwegs Übersetzungen aus dem Deutschen, sowie ihre deutschen Ausgangstexte. Im Zuge der linguistischen Textanalyse werden zunächst die kommunikativen Funktionen der Textsorte Fremdenverkehrsprospekt erarbeitet und auf ihre Manifestation in den im Rahmen einer makrostrukturellen Analyse isolierten Textteilen hin untersucht. Da die Funktionen der Textsorte aber nicht nur im verbalen Code, sondern auch im visuellen sowie in der Interaktion zwischen Text und Bild beobachtbar sind, ist ein Kapitel der Arbeit der Textsemiotik gewidmet. Hier wird auch den diachronischen Veränderungen im Bereich des Adressatenbezugs im visuellen Code Beachtung geschenkt. Der Adressatenbezug kann als eine der wichtigsten und auffälligsten appellativen Strategien der Werbung betrachtet werden. Im Rahmen der Untersuchung der Textpragmatik werden daher auch die verschiedenen Mittel der Anrede im verbalen Text auf diachronischer Ebene und im Vergleich zwischen Original und Übersetzung untersucht, wobei ein Hauptaugenmerk auf dem „klassischen Appell“, dem grammatischen Imperativ, liegt. Obwohl aufgrund der aus operationalen Gründen vorgenommenen Einschränkung auf ein ganz spezifisches Textkorpus kaum generalisierende Aussagen möglich sind, können in den untersuchten Texten doch Entwicklungen aufgezeigt werden, die auch für die Textsorte Fremdenverkehrsprospekt an sich von Bedeutung sein dürften.

Buchinfo beim Praesens Verlag

Read More

Bd. 1: Michaela Krell: L’imparfait qui commente

3. April 2019
/ /
in SBSK
/

„En sacrifiant le mark, le chancelier Kohl cédait ce qu’il avait de mieux“. Voilà un scénario de l’imparfait, fréquent dans le quoti-dien Le Monde, mais dont les grammairiens ne parlent pas. En y rattachant tous les scénarios transformables en scénario gérondif (par ex. „Kohl cédait ainsi / donc / par là / avec cette décision ce qu’il avait de mieux“ ou „Kohl sacrifia le mark. Il cédait ce qu’il avait de mieux“) et en appelant commentaire l’opération mentale exprimée, on arrive enfin à donner un emploi bien défini à cette catégorie de commentaire que les grammairiens (Imbs, Touratier et bien d’autres) entourent de beaucoup de flou. À partir de 500 contextes, trouvés dans le corpus électronique de deux années du Monde, Michaela Krell réalise une étude complète du scénario au niveau sémantique, prototypique, textuel et référentiel. Elle examine l’opposition imparfait – passé composé et tente l’intégration du scénario dans la théorie temporelle de Harald Weinrich, non sans quelques réajustements nécessaires. L’étude descriptive est riche en exemples cités in extenso.

Buchinfo beim Praesens Verlag

Read More

Moderne Sprachen 61.2 (2017)

3. April 2019
/ / /

Inhalt

I. Aufsätze

Philip Herdina
Linguistic Causes of Brexit

Katharina Zipser
Genus und Kongruenz: Ein multiperspektivischer Deutungsansatz

Hugo Keiper
Of Hooks, Earworms, and Other Fishing Tackle: Observations on the Structure, Impact, and Reading of Pop / Rock Songs

II. Rezensionen und Berichte

Alastair G. H. Walker (Hg.)
Classics Revisited. Wegbereiter der Linguistik neu gelesen
(besprochen von Jenny Brumme)

Robert Martin
Linguistique de l’universel. Réflexions sur les universaux du langage, les concepts universels, la notion de langue universelle
(besprochen von Eva Lavric)

Johannes Wally
Secular Falls from Grace. Religion and (New) Atheism in the Implied Worldview of Ian McEwan’s Fiction
(besprochen von David Malcolm)

Rainer Kohlmayer
Deutsche Sprachkomik. Ein Überblick für Übersetzer und Germanisten
(besprochen von Wolfgang Pöckl)

Protokoll der Generalversammlung 2017

Read More

Moderne Sprachen 61.1 (2017)

3. April 2019
/ / /

Inhalt

I. Aufsätze

Waltraud Fritsch-Röẞler
Rituelle und symbolische Kommunikation am Beispiel der Inauguration des amerikanischen Präsidenten

Nadine Woldert
A Game of Names – A Clash of Translations. Die Übersetzung von Namen und Titeln in George R. R. Martins A Game of Thrones und A Clash of Kings ins Deutsche und ins Französische

Veronika Österbauer
Gender und Ethnizität unter liberalen und nationalen Vorzeichen. Die literarische Konstruktion Argentiniens in der generación del 37

II. Rezensionen und Berichte

Carlos Garrido
A traduçom do ensino e divulgaçom da ciência
(besprochen von Jenny Brumme)

Read More

Moderne Sprachen 60.2 (2016)

3. April 2019
/ / /

Inhalt

I. Aufsätze

Anne-Kathrin Gärtig
Die caffettiera im Deutschen: Entlehnung eines Referenten ohne Bezeichnung

Domenica Elisa Cicala
El papel de la cultura en la didáctica del español como lengua extranjera

Martin Malone
“Something like Zeugma”: Silkin, Soldier-Poets, and the Great War Centenary

Walter Wagner
Julien Gracqs verwilderte Städte

Melanie Kerschner
„Bai mi laik cum bek long PNG wun taim soon.“ – ‚Ich möchte bald wieder nach Papua-Neuguinea zurückkehren.‘: Das komplexe System der Tempus-Modus-Aspekt-Marker im Tok Pisin

II. Rezensionen und Berichte

Wolfgang Funk
The Literature of Reconstruction. Authentic Fiction in the New Millennium
(besprochen von Adrian Radu)

Franz Karl Stanzel
Die Typischen Erzählsituationen 1955-2015. Erfolgsgeschichte einer Triade
(besprochen von Norbert Bachleitner)

Protokoll der Generalversammlung 2016

Read More

Moderne Sprachen 60.1 (2016)

3. April 2019
/ / /

Inhalt

I. Aufsätze

Julia Beck / Katrin Zuschlag
Über (übersetzte) Sprache sprechen: Zur Übersetzung metasprachlicher Passagen in literarischen Werken

Gerfried Ambrosch
From “God Save the Queen” to “The Queen Is Dead”: A Literary Review of British Punk and Post-Punk 1976-1986

Arturo Larcati
Tragischer Held oder mutloser Pessimist? Italienische Reaktionen auf den Freitod von Stefan Zweig und auf Die Welt von Gestern

Aleksej Burov
Wasser als Bestandteil des eschatologischen Ereignisses in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters

II. Rezensionen und Berichte

Mozes F. Heinschink / Daniel Krasa
Lehrbuch des Lovari
(besprochen von Birgit Igla)

Ingrid Cáceres Würsig / Remedios Solano Rodríguez
Valiente Hispania. Poesía alemana de la Guerra de la Independencia (1808-1814)
(besprochen von Wolfgang Pöckl)

Gail Wiltshire
A Spatial Reading of Ilse Aichinger’s Novel ,Die größere Hoffnung‘
(besprochen von David Malcolm)

Read More